#1

Kyuubi

in Naruto Interessantes 04.03.2011 14:41
von -firat_uzumaki- • Naruto | 3.347 Beiträge

Kyuubi = Neun-Schwanz


Kyūbi no Yōko ist das Bijū, welches in Naruto versiegelt worden ist. Sein vorheriger Jinchūriki war Narutos Mutter Kushina. Es ist nach dem Jūbi das stärkste Bijū und hat das Aussehen eines neunschwänzigen Fuchses. Wie alle Bijū ist es im Prinzip eine gewaltige, personifizierte Chakramenge mit eigenem Bewusstsein.Das Dorf Konohagakure wird von dem riesigen Monster Kyūbi angegriffen und fast komplett zerstört. Viele Menschen sterben bei dem Versuch, das Monster aufzuhalten. Die Ninja aus Konohagakure sind nicht fähig, Kyūbi zu besiegen, aber der Vierte Hokage hat durch ein spezielles Jutsu Kyūbi in seinen neugeborenen Sohn Naruto Uzumaki versiegelt. Jedoch stirbt Minato, der so das Dorf vor dem Bijū rettet, an den Folgen dieser Technik.[2] Er selbst veranlasst, dass man Naruto als einen Helden betrachten soll, der das Dorf vor dem Kyūbi beschützt und nicht als Monster, was aber letztendlich von den Einwohnern Konohagakures nicht beachtet wird. Der Dritte Hokage verbietet es sogar, Naruto zu erzählen, dass in ihm das Kyūbi versiegelt worden ist. Sollte jemand dieses Verbot brechen, wird er hart bestraft. Naruto wird seitdem von den Dorfbewohnern verachtet, weil er das Kyūbi in sich trägt und die Dorfbewohner Angst haben, dass er sich irgendwann einmal selbst in den Monsterfuchs verwandeln wird. Erst mit der Zeit verlieren sie diese Angst und lernen Naruto zu schätzen.

Bei der Versiegelung kombinierte Minato mehrere Jutsu. Durch die zweimalige Anwendung des Shishō Fūin erzeugt er das Hakke no Fūin Shiki. Es hat die Eigenschaft, dass ein Teil des Kyūbi in Naruto Chakrasystem eindringen kann und diesem somit eine extrem große Menge Chakra zur Verfügung steht. Daneben setzt er bei der Versiegelung auch das Fūinjutsu: Shiki Fūjin ein.[3], wobei er zuvor das Kyūbichakra in zwei Teile geteilt hat. Das Yang-Chakra versiegelt er in Naruto, das Yin-Chakra opfert er dem Totengott mit besagtem Jutsu unter Einsatz seines Lebens. Inwieweit sich das auf die Macht des Kyūbi ausgewirkt hat, ist nicht klar.

Der Angriff des Kyūbi auf Konohagakure war unter Umständen kein Zufall. Laut Jiraiya war er die Rache von Madara Uchiha an Konoha, da die Führer um den Ersten Hokage versuchten, den Uchiha-Clan zu unterdrücken. Madara soll das Kyūbi mit seinem Sharingan kontrolliert und so den Angriff gesteuert haben.[4] Auch Minato sagt gegenüber Naruto, dass jemand im Hintergrund das Kyūbi am Tag des Angriff gelenkt hat und identifiziert Tobi alias Madara als Schuldigen.[5] Tatsache ist, dass Kyūbi Madara kennt und sich auch an den Hass in dessen Augen erinnert.[6]Madara selbst bestreitet, dass er oder ein Uchiha etwas mit dem Angriff zu tun haben, sondern sagt gegenüber Sasuke, dass es sich um reinen Zufall handelte.[7] Im Kampf gegen Hashirama Senju, den zukünftigen ersten Hokage, wurde das Kyūbi ebenfalls von Madara beschworen.[8]

Während des Vierten Weltkrieges wird Naruto auf die Insel im Reich des Blitzes gebracht, wo er gegen Kyūbi kämpft, um die Kontrolle über es zu erlangen. Mit der Hilfe seiner Mutter gewinnt Naruto schlussendlich die Auseinandersetzung.


Naruto Uzumaki
Shinobi aus Konoha
Naruto Uzumaki ist ein Genin aus Konohagakure. Das neunschwänzige Fuchsungeheuer Kyūbi, welches zuvor das Dorf verwüstet hat und viele Menschen tötet, wird von seinem Vater und damaligen vierten Hokage Minato Namikaze in ihm versiegelt.[4]

Narutos größter Traum ist es, selbst einmal Hokage zu werden, damit alle zu ihm aufsehen und vollauf respektieren.[4] Für diesen Traum kämpft er hart und ist sich sicher, ihn sich eines Tages erfüllen zu können.

Zu seinen Markenzeichen gehört neben dem Kage Bunshin no Jutsu und dem Rasengan auch der Ausdruck Dattebayo, sowie eine unglaubliche Überzeugung, an das Gute im Menschen zu glauben. Kindheit und Akademiezeit

Naruto wird als Sohn des vierten Hokage Minato Namikaze an dem Tag des Angriffs auf Konoha durch den neunschwänzigen Unheilsfuchs, Kyūbi no Yōko, geboren. Dieser versiegelt zum Schutz des Dorfes das Bijū in dem Neugeborenen.

Während seiner Zeit an der Ninja-Akademie benimmt sich Naruto häufig sehr frech. Durch die Abschlussprüfung fällt er drei Mal durch, wird allerdings dennoch zum Genin ernannt, da er seinem damaligen Sensei Iruka das Leben rettet.[4]
Naruto in Team 7

Naruto wird daraufhin Team 7 zusammen mit Sasuke Uchiha und Sakura Haruno unter Leitung von Kakashi Hatake zugeteilt. Bei ihrer ersten Mission kommt es zum Kampf gegen Zabuza Momochi. Naruto ist über dessen Kaltherzigkeit so sehr betroffen, dass er sich schwört, niemals ein Shinobi wie Zabuza zu werden.[5] Seine Art, ein Shinobi zu sein, ist es für seine Freunde und zum Schutze seines Dorfes zu kämpfen.urch ihr erfolgreiches Abschneiden bei den ausgeführten Missionen werden alle drei zu den Chūnin-Auswahlprüfungen zugelassen.[7] Allerdings kann Naruto es, trotz seines gewonnen Kampfes im Finale gegen Neji Hyūga, nicht schaffen, befördert zu werden. Kurz vor dem Finale lernt Naruto seinen Patenonkel und späteren Sensei Jiraiya kennen, der mit ihm für das Finale trainiert.[8][9] Während des Angriffs durch Sunagakure und Otogakure kämpft Naruto gegen Gaara, der ebenfalls ein Jinchūriki ist. Er schafft es, diesem zu zeigen, dass Freunde dem Leben einen Sinn geben.[10]

Nach dem Wiederaufbau Konohas begibt sich Naruto zusammen mit Jiraiya auf die Suche nach Tsunade, da diese der fünfte Hokage werden soll. Durch seinen Willen für seine Überzeugungen zu kämpfen kann Naruto Tsunade so sehr beeindrucken, dass sie sich bereit erklärt, den Posten des Hokage anzunehmen.[11] Während dieser Zeit lernt Naruto das Rasengan und erhält von Tsunade deren Halskette.[12]

Während der Mission, Sasuke zu retten, der zu Orochimaru aufgebrochen ist um stärker zu werden, kommt es zum Kampf zwischen Naruto und seinem besten Freund, den Naruto jedoch verliert.[13] Um für sein Ziel, seinen Freund zu retten, stärker zu werden, begibt er sich daher mit Jiraiya auf eine zweieinhalbjährige Trainingsreise.[14]
Shippūden - Rückkehr nach dem Zeitsprung Nach seiner Rückkehr bildet Naruto erneut mit Sakura und Kakashi ein Team. Ihre erste Mission, den von Akatsuki entführten Gaara zu retten, kann das Team erfolgreich beenden.[15] Naruto begibt sich nun erneut auf die Suche, um Sasuke zu retten. Als neue Teammitglieder kommen Sai und Yamato als Ersatz für Kakashi hinzu. Allerdings ist Sasuke Naruto und dem restlichen Team stark überlegen, weshalb die Rettungsmission scheitert und das Team alleine nach Konoha zurückkehrt.[16] In einem Kampf gegen Orochimaru verliert Naruto die Kontrolle über den Kyūbi, wobei er in seiner Fuchsgewandform Sakura verletzt.[17]

Nach einem erfolgreichen Kampf gegen Kakuzu, in dem er erstmals sein Fūton: Rasen Shuriken einsetzt,[18] unternimmt Naruto unterstützt von seinen Freunden einen weiteren Versuch, Sasuke zu retten, der Orochimaru getötet hat und nun auf der Suche nach seinem Bruder Itachi ist.[19] Allerdings scheitert auch diese Suche, da Sasuke bemüht ist, keine Spuren auf seinem Weg zu hinterlassen und das Team daher zu spät am Platz des Kampfes zwischen Sasuke und seinem Bruder ankommt. Sasuke ist inzwischen von Tobi in dessen Versteck gebracht worden.[20]

Naruto begibt sich nach dem Tod Jiraiyas abermals auf eine Trainingsreise. Er folgt Fukasaku nach Myōbokuzan, wo er in Senjutsu unterrichtet wird.[21] Er bricht das Training allerdings abrupt ab, als er nach Konoha gerufen wird, wo Pain bereits das komplette Dorf zerstört hat.[22] In einem harten Kampf stellt Naruto sein enormes Talent und seine Stärke unter Beweis, indem er den extrem starken Pain besiegt.[23] Während des Kampfes verliert Naruto die Kontrolle über den Kyūbi, da Pain zuvor Hinata scheinbar hingerichtet hat und Narutos ganze Weltanschauung in Frage stellt.[24] Kurz bevor er das Siegel jedoch lösen kann, hindert ihn sein Vater daran, der ein Teil seines Chakra in das Siegel integriert hatte. Somit erfährt Naruto, dass der vierte Hokage sein Vater ist.[25] Nachdem Naruto die sechs Körper Pains besiegt hat, sucht er Nagato direkt auf. Naruto schafft es, Nagato zur Vernunft zu bringen, wodurch sich Nagato an seine eigenen Ideale als junger Ninja erinnert. Als Zeichen seines Vertrauens in Naruto und als kleines Zeichen der Reue, belebt Nagato alle beim Angriff getöteten Einwohner Konohas wieder und verliert dabei sein eigenes Leben.[26]

Nach dem vergeblichen Versuch, den Raikage davon abzuhalten, Sasuke zur Rechenschaft zu ziehen, erfährt Naruto von Madara Uchiha über seine Verbindung zum Rikudō Sennin und über den unvermeintlichen Kampf zwischen ihm und Sasuke, sowie die wahre Geschichte über Itachi.[27]Als er dann nach dem Treffen der Kage auf Sasuke trifft, entzieht dieser sich der Konfrontation lässt sich jedoch, um sich auf den nächsten Kampf vorzubereiten von Tobi Itachis Augen implantieren.[28]

Naruto wird im Anschluss an diese Begegnung auf einen Beschluss der neuen Allianz der fünf großen Ninjadörfer zusammen mit Killer B auf eine Insel im Reich des Blitzes gebracht um dort vor Madara versteckt zu werden.[29] Mit der Unterstützung durch B, der den in ihm versiegelten Bijū perfekt kontrollieren kann, will Naruto ebenfalls lernen, die Kontrolle über das Kyūbi zu trainieren, was ihm schlussendlich gelingt.[30] Jedoch hat die Geheimhaltung des bevorstehenden Krieges vor Naruto höchste Priorität. Naruto ist der Meinung, seine Aufgabe wäre es, die Tiere auf der Insel zu protokollieren.[31] Als er seine "Mission" erfüllt hat, beginnt er damit, gemeinsam mit Killer B die Kontrolle des Kyūbichakras zu trainieren.[32]

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: iupulspaug
Forum Statistiken
Das Forum hat 572 Themen und 10518 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:





Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen